Verein
Hilfe und Beratung
Satzung
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Partner
Pressespiegel

Vorteile einer Mitgliedschaft
Referenten
Erklärung der FUNUS Stiftung zur Verwertung des Zahngoldes Verstorbener

Dr. Dr. Tade Matthias Spranger

Dr. Dr. Tade Matthias Spranger ist Privatdozent an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bonn. Zudem leitet er eine BMBF-Forschungsgruppe am Institut für Wissenschaft und Ethik.

Er ist Verfasser u.a. eines Kommentars zum Bestattungsgesetz NRW, einer Handreichung zum Bestattungsgesetz Schleswig-Holstein sowie zahlreicher Fachpublikationen zur Materie. Dr. Dr. Spranger ist somit ein ausgewiesener Fachmann des Deutschen Bestattungsrechts, der sich auch mit ethischen Fragestellungen auseinander setzt.

Dr. Hans-Adam von Schultzendorff

Nach dem Staatsexamen in Niedersachsen 5 Jahre wiss. Assistent an der Forstlichen Fakultät der Uni Göttingen. Verschiedene Leitungsfunktionen im Staatsdienst und Großprivatwald.

Seit acht Jahren verantwortlicher Leiter der Bereiche Waldakquisition und Kommunalberatung bei der FriedWald GmbH. Dies umfasst insbesondere die Auswahl neuer FriedWald-Standorte, Begleitung der Genehmigungsverfahren, Anhörungen im Gesetzgebungsprozess und Abstimmungsgespräche mit den beiden großen Kirchen.

Michael Kriebel

Michael Kriebel ist Bestattungsfachwirt (IHK) und geprüfter Kremationstechniker (HWK).

Seit 1996 ist er Mitglied der Geschäftsleitung der Gütegemeinschaft FLAMARIUM® und als technischer Leiter verantwortlich für die Feuerbestattungs- einrichtungen in Halle (Saale) und Kabelsketal.

Herr Kriebel ist Dozent für Kremationstechnik am Deutschen Institut für Bestattungskultur und Referent zahlreicher Vorträge zur Thematik.

 

Dr. Andreas Fincke

Andreas Fincke, Pfarrer und Dr. theol., geboren 1959, nach Studium der Evangelischen Theologie wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Ökumenik und allgemeine Religionsgeschichte in Halle/S.
1992 bis 2007 wiss. Referent an der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW), anschließend Referent für Grundsatzfragen im Konsistorium der Ev. Kirche Berlin Brandenburg schlesische Oberlausitz (EKBO).
2008 bis 2010 persönlicher Referent des Berliner Senators für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Derzeit Pfarrer in einigen Brandenburgischen Dörfern.

Prof. Dr. Norbert Fischer

Norbert Fischer, Dr. phil. habil.; apl. Professor am Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie der Universität Hamburg; Privatdozent am Historischen Seminar der Universität Hamburg; weitere Informationen unter www.n-fischer.de sowie www.clio-online.de/forscherinnen=2546

Forschungsschwerpunkte: Geschichte und Gegenwart des Umgangs mit dem Tod; Landschaftsgeschichte und Landschaftstheorie; räumlicher Wandel und Verstädterungsprozesse im 20. Jahrhundert.

Mitglied im Beirat für Grundlagenforschung des Instituts für Sepulkralkultur Kassel; Mit-Herausgeber der Kasseler Studien zur Sepulkralkultur; Redaktionsleiter "Zeitschrift für Trauerkultur"; Mitveranstalter von "Transmortale – Neue Forschungen zum Thema Tod".

Dr. Rolf-Peter Lange

Nach Abitur und Lehre zum Verlagskaufmann Studium der Politischen Wissenschaften an der FU Berlin mit anschließender Promotion. Danach vielfältige politische Aktivitäten und Funktionen, u.a. Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus sowie Landesvorsitzender der Berliner FDP.

Von 1989 an Regionalleiter der Firma Grieneisen, ab Juli 1998 Verantwortlicher für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing sowie Unternehmenssprecher der Ahorn-Grieneisen AG.

Seit Oktober 2006 freier Mitarbeiter der Otto Berg Bestattungen GmbH & Co. KG.

Seit 1995 Vorsitzender des Verbandes Deutscher Bestattungsunternehmen e.V.

Jörg Peinemann

Nach Ausbildung zum Internationalen Speditions- kaufmann/ IT- System Logistiker Tätigkeiten für verschiedene internationale Unternehmensberatungen, Schwerpunkt im Bereich Marketing & Sales. Seit 2006 Marketing & Sales Director Algordanza Erinnerungsdiamanten.

Algordanza Erinnerungsdiamanten ist ein weltweit tätiges Unternehmen und derzeit in 33 Ländern aktiv. Das Unternehmen versteht Erinnerungsdiamanten als eine würdevolle Alternative, beispielsweise  zu den stetig steigenden anonymen Beisetzungsarten.

Petra Hohn

Petra Hohn, erlernter Beruf Bautechnikerin.

Nach dem Tod ihres einzigen Kindes (1998), schloss sie sich dem Bundesverband Verwaiste Eltern in Deutschland an und gründete in Altenburg / Thüringen eine Selbsthilfegruppe.

2001 – 2003 Ausbildung zur Trauerbegleiterin
2006 – 2008 Ausbildung Psychotherapie (HPG)
2006 – 2009 Ausbildung zur Systemischen Familien- beraterin.


Autorin des Buches "Plötzlich ohne Kind" Gütersloher Verlagshaus 2008.

Seit 2006 ist sie 1.Vorsitzende des Bundesverbandes Verwaiste Eltern in Deutschland e.V. und leitet die Bundesgeschäftsstelle in Leipzig.

Karl-Heinz Kerstjens

Karl-Heinz Kerstjens, Sohn eines selbstständigen Gärtnermeisters, stammt vom Niederrhein. Nach Gartenbaustudium in Hannover und Referendariat in Bonn war er an den gärtnerischen Meister- und Technikerschulen in Essen, Straelen und Münster tätig.

Seit Idee und Organisation der ersten Fachausstellung "Friedhofstechnik Essen", 1981, arbeitet er intensiv auch für diese Fachrichtung des Gartenbaues, d.h. für Friedhofsgärtner und Friedhofsverwalter. Promoviert an der Universität Bonn, leitet Dr. Kerstjens Nordrhein-Westfalens zentrale Fachschule für den Gartenbau in Essen. Mit Fachveranstaltungen, Seminaren und natürlich der ein- und zweijährigen Fachschule hat der Arbeitsbereich um den Friedhof dort einen hohen Stellenwert.

Dr. Kerstjens engagiert sich darüber hinaus in der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau Bonn, FLL, u.a. mit dem Fachbericht zur aktuellen Trauerkultur.

15.12.2018 | Aktuelle Seite:  © 2009 Mitteldeutscher Feuerbestattungsverein e.V. top ^